Birger RADDE  Bariton
 
 
  BIOGRAPHIE  

 

Im Frühjahr 2023 debutierte BIRGER RADDE mit großem Erfolg an der Staatsoper Wien als WOZZECK unter der Musikalischen Leitung von Philippe Jordan. In dieser Rolle beeindruckte er zuvor bereits an der Opéra de Monte-Carlo und am Staatstheater Karlsruhe.

Weitere Engagements führten den deutschen Bariton zuletzt als DON FERNANDO in Fidelio zum Maggio Musicale Fiorentino unter der Musikalischen Leitung von Mo. Zubin Mehta sowie an die Opéra de Nice, als DON GIOVANNI begeisterte er bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden, als WOLFRAM in Tannhäuser bei den Festspielen Heidenheim, in Modena und Reggio Emilia sowie am Teatro Petruzzelli Bari und als FANINAL im Rosenkavalier in der Felsenreitschule Salzburg.

Als JOCHANAAN in Salome debutierte er 2023/24 erfolgreich in einer Neuproduktion der Janacek Opera Brno, als DR. FALKE in Die Fledermaus am Teatro Comunale die Bologna, als DONNER in Rheingold und GUNTHER in Götterdämmerung am Staatstheater Wiesbaden. Im Sommer 2024 wird er erstmals in der Neuproduktion Tristan und Isolde als MELOT bei den Bayreuther Festspielen zu erleben sein.

2024/25 folgen seine Debuts an der Oper Zürich in Leben mit einem Idioten, an der Semperoper Dresden als HEERRUFER in Lohengrin und an der Opéra Liège als KURWENAL in Tristan und Isolde.

2019 wurde der deutsche Bariton in der Kritikerumfrage des Magazins Opernwelt als Nachwuchssänger des Jahres für seinen "bildschönen, karriereverdächtigen Kavalierbariton" ausgewählt und 2020 als bester Sänger des Jahres für seine Interpretation des DON GIOVANNI.

Zuletzt war Birger Radde als DON GIOVANNI, CONTE in Le nozze di Figaro, PAPAGENO in Die Zauberflöte, EISENSTEIN in Die Fledermaus, TIERBÄNDIGER/ATHLET in Lulu, FRANK/FRITZ in Die tote Stadt, RENATO in Un ballo in maschera, ENRICO ASHTON in Lucia… am Theater Bremen erfolgreich.

Gastspiele führten ihn als EUGEN ONEGIN an das Nationaltheater Weimer, als ORFEO von Monteverdi zum Norfolk Chamber Music, an die Oper Leipzig, die Oper Bukarest, das Theater Kiel, zu den Opernfestspielen Miskolc/ Ungarn und als DON GIOVANNI 2021 an das Theater Pforzheim.

Als Preisträger des Wettbewerbs "Kammeroper Schloss Rheinsberg" 2009 gestaltete er die Partie des Tarquinius in "The rape of Lucretia" von B. Britten.

Der in Norddeutschland geborene Sänger ist Absolvent der Musikhochschulen in Dresden und Leipzig und der renommierten Yale University in den USA. Meisterkurse bei Richard Miller, Christian Gerhaher und Peter Schreier ergänzten seine Ausbildung. Derzeit wird Birger Radde von dem italienischen Bariton Gianni Maffeo betreut. Erste Bühnenerfahrungen sammelte der Bariton im Festengagement an den Theatern Hof (2012 - 2015) und Münster (2016/17).

Neben der Operntätigkeit konzertiert der Sänger regelmäßig mit einem umfangreichen Lied- und Oratorienrepertoire im In- und Ausland (u.a. Passionen von J.S. Bach, Elias von F. Mendelssohn-Bartholdy oder dem Brahms Requiem). Er gab Liederabende u.a. in der Accademia di S. Cecilia/Rom, dem Ateneo Veneto/Venedig, dem Deutschen Haus New York/USA oder der Liederhalle Stuttgart.

Die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Hellmut Rilling, Marc Albrecht, Frank Ollu, Attilio Cremonesi und Stephen Layton sowie der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Ensemble Modern und dem Gewandhausorchester Leipzig führte ihn in so wichtige Konzertsäle wie die Berliner Philharmonie, das Gewandhaus Leipzig, de Singel/ Antwerpen und das BOZAR/Brüssel.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Theater Bremen - Don Giovanni - DON GIOVANNI
Birger Radde vollbringt in der Titelrolle eine Großtat auch deswegen, weil sein Spiel diese Abgründigkeit besitzt und weil sein markiger Bariton nicht nur nach Grandezza und Brillanz sucht (die er indessen sehr wohl besitzt), sondern auch nach dem Schmutz der Welt.
Opernwelt 12/2019
Nationaltheater Brno – Salome - JOCHANAAN
Der Bariton Birger Radde hinterließ als intoleranter und intensiver Jochanaan einen starken Eindruck und schaffte es, die Gewissheit und Leidenschaft seines Glaubens einzufangen. Seine Stimme besitzt einen attraktiven Klang. Sie ist sicher, fest und fundiert, und als er aus seiner Gefangenschaft in der Zisterne sang, war er in der Lage, seine Stimme so zu entfalten, dass sie erklang und sein autoritärer und trotziger Ton hallend über die Bühne hallte. Als Salome verlangte, ihn zu sehen, war er trotzig und abweisend, machte sich kaum die Mühe, sie anzusehen, und überzog seine Stimme mit Verachtung, bis zu dem Punkt, als seine Abscheu vor ihr spürbar war; Salome störte das nicht, sie war immer mehr von ihm fasziniert.
Opera Wire
operawire.com
Teatro Petruzzelli Bari – Tannhäuser – WOLFRAM VON ESCHENBACH
...insbesondere Birger Radde in der Rolle des Wolfram von Eschenbach, verdienen besondere Erwähnung. Es gelang ihm die Rolle so ergreifend zu interpretieren, dass es dem Publikum einen Schauer über den Rücken jagte (sein Lied an den Abendstern im letzten Akt war eine Anthologie).
Cirano Post
ciranopost.com
Janáček-Theater Brno - Salome - JOCHANAAN
Der am Beginn einer Weltkarriere stehende junge norddeutsche Bariton Birger Radde besticht mit ‚einer Stimme wie ein Weihrauchfass‘: männlich, charaktervoll metallisch in der Rolle des Jochanaan.
Dana Herzowa, Der neue Merker 07/2023
Obwohl seine künstlerische Biografie bereits sehr vielseitig ist, bin ich erst im April dieses Jahres auf den norddeutschen Birger Radde (Jochanaan) aufmerksam geworden, als er die Titelpartie des Wozzeck an der Wiener Staatsoper übernahm. Radde verfügt über eine solide, edel gefärbte, technisch konzentrierte Stimme, die sowohl von der Bühne als auch aus dem dezent schallgedämpften Orchestergraben resonant klang. Birger Radde ist sowohl vokal als auch vom Typ her die Idealbesetzung für diese Rolle.
Opera Slovakia
operaslovakia.sk
Im Gegensatz zu Ballová sang Birger Radde in der Rolle des Jochanaan einen Großteil seiner Rolle abseits der Bühne, hatte aber dennoch kein Problem damit, den gesamten Saal mit seiner Stimme zu füllen. Einige seiner zombieähnlichen B-Movie-Bewegungskreationen, die nach seinem Auftritt auf der Bühne entstanden, hätten ein wenig lächerlich sein können; Sie fügten sich jedoch perfekt in das Gesamtkonzept ein und unterstrichen die Absurdität der Handlung. Der Schlüsseldialog, in dem Salome erfolglos versucht, Jochanaan zu verführen, war einer der dramatischen und gesanglichen Höhepunkte der gesamten Aufführung.
Opera+
operaplus.cz
Staatsoper Wien - Wozzeck - WOZZECK
Unglück des einen kann für einen andren eine große Chance eröffnen. Weil Johannes Martin Kränzle bei seinem Rollendebut an der Staatsoper durch eine Verkühlung verhindert war und die Folgevorstellungen absagen musste, sprang Birger Radde für ihn ein. Vermutlich war der Name nur wenigen Opernfreunden in Österreich (außer vielleicht in Salzburg, wo er bereits gesungen hat) ein Begriff. Nun traf es sich, dass er nach der Premiere von „Wozzeck“ (25.3.) in Karlsruhe ein freies Zeitfenster hatte, in dem er sein eher unerwartetes Debut in Wien feiern konnte. Er hinterließ einen äußerst positiven Eindruck. Nicht nur, dass ihm die kurze Zeit , die ihm zur Verfügung stand, nicht daran hinderte sich szenisch tadellos in die Regie einzufügen, erwies sich die Stimme als viril und tragfähig. Auch die wenigen lyrischen Stellen kommen mit schönem Legato und vor allem konnte er mit einer ausgezeichneten Diktion punkten.
Der Neue Merker 05/23, Wolfgang Habermann, Vorstellung 1.4.2023
Im Mittelpunkt der Sänger steht der deutsche Bariton Birger Radde in der Titelrolle – ein sympathischer „Feschak“, dem vielleicht die Revolte gegen die Misshandlung fehlt. Jedenfalls eine vielversprechende Neubegegnung mit einem Wagner-Sänger neuen Stils.
Der neue Merker 05/23 , Peter Dusek, Vorstellung 5.4.2023
Theater Karlsruhe - Wozzeck - WOZZECK
Mit Birger Radde hatte man für die Titelpartie einen exzellenten Sänger verpflichtet, dessen Karriere gerade durchzustarten beginnt. Der im vorpommerschen Demmin geborene Bariton verfügt über ein breites Repertoire, ist vorerst aber noch nicht auf ein bestimmtes Fach festgelegt. Diese Flexibilität bei der Rollenwahl sollte er sich erhalten. Nach einem gefeierten Don Giovanni in Bremen, einer herausragenden Performance als Wolfram bei den letztjährigen Heidenheimer Festspielen, bekräftigte er seine vielversprechende Entwicklung mit dem Wozzeck in Karlsruhe, der Maßstäbe setzte. Mit größtmöglicher Textverständlichkeit gestaltete er die Figur vokal klug abgestuft. Die Präzision des Liedsängers legte er dabei ebenso in die Waagschale, wie er mit beachtlicher dramatischer Wucht, gewichtige Akzente setzte und dabei mit geradezu verführerischer Perspektive die enormen Möglichkeiten seiner Stimme aufzeigte.
Das Opernglas 5/ 2023, JMW
Vor allem gelingt es aber aufgrund der herausragenden sängerischen Leistungen des bewunderungswürdigen Ensembles ohne jegliche Abstriche. Allen voran der edle, blausamtige Bariton von Birger Radde als empathisches Kraftzentrum.
SWR
swr.de
Der Rosenkavalier - Felsenreitschule Salzburg - FANINAL
BIRGER RADDE überzeugt als ziemlich jung wirkender Faninal mit durchschlagskräftigem Bariton.
Der Neue Merker, 12/22 Gottfried Franz Kasparek
Teatro comunale di Modena – Tannhäuser – WOLFRAM VON ESCHENBACH
Birger Radde, Wolfram, glänzt dagegen durch Musikalität und technische Beherrschung. Der Bariton besticht mit seiner Weichheit und Flexibilität, gut abgerundeter Mittellage und einem sicheren und klingendem oberen Register. Die Phrasierung, immer elegant, zeichnet einen edlen und aristokratischen Charakter; die drahtige und schlanke Bühnenpräsenz verleiht diesem klugen Sänger weitere Glaubwürdigkeit.
Opera Libera
operalibera.net
Der Bariton Birger Radde hatte eine großartige Stimme, mit einem intensiven, strengen, sehr edlen Gesang, auch sehr gut, ohne jemals zu forcieren (sein Höhepunkt war offensichtlich die Arie des dritten Akts, von seltener meditativer Tiefe);...
Roma
ilroma.net
Teatro Reggio Emilia – Tannhäuser – WOLFRAM VON ESCHENBACH
Wolfram von Eschenbach gespielt von Birger Radde, intensiv in der ergreifenden Romanze „O du mein holder Abendstern“, in der der Minnesänger, zärtlich und platonisch in Elisabeth verliebt, ihr Ende ahnt und sie mit einem Abendstern vergleicht...
Avanti!
avantionline.it
Von großer Bedeutung ist auch Birger Raddes Wolfram von Eschenbach, der eine elegante und makellose Gesangslinie und eine wahrhaft bemerkenswerte Atemkontrolle aufweist, mit der er "O du, mein Holder Abendstern" meißelt.
Opera Click
operaclick.com
Landestheater Salzburg - Der Rosenkavalier - FANINAL
BIRGER RADDE singt Faninal, der wie der Inhaber eine Nachtclubs wirkt, sehr kraftvoll.
OPERNGLAS 11/2022, H.C. Mayer
Felsenreitschule Salzburg – Der Rosenkavalier – FANINAL
Birger Radde ist in der heikel hohen Bariton-Partie ihres Vaters Faninal so souverän.
NMZ
nmz.de
Festspiele Heidenheim – Tannhäuser - WOLFRAM
Birger Radde wirkt als Wolfram von Eschenbach nobel und elegant.
Orpheus, Antje Rößler - Sept/Oct. 2022
BIRGER RADDE hätte sich an diesem Abend sowohl aus stimmlichen Gründen wie auch durch seine intensive Durchdringung des Textes und sein eloquentes Spiel die Sängerkrone locker gesichert. Der junge Bariton aus Norddeutschland verfügt über eine gute Bühnenpräsenz und begeisterte als Wolfram von Eschenbach, schärfster Konkurrent um die Gunst der Nichte des Landgrafen. Die gut grundierte Stimme sitzt und vermag dank eleganter Führung deklamatorisch stark für sich einzunehmen. Als punktgenau zur großen Arie im dritten Aufzug der Abendstern am Himmel aufging, war das Glück für alle perfekt.
DAS OPERNGLAS 9/2022 , J.-M.Wienecke
Birger Radde gibt sein Wolfram-Debüt zuverlässig, mit herrlichem Timbre und einem echten „Abendstern“ Gänsehaut-Moment.
Bettina Schröm – Südkurier
PDF
Begnadet schön singt Birger Radde den Wolfram. Das „Lied an den Abendstern“, ein hoffnungsverlorener Abgesang tönt wahrhaftig aus dem Geiste des Liedgesangs heraus interpretiert. Ein Höhepunkt!
feuilletonscout
www.feuilletonscout.com
Herausragende Sänger sind Birger Radde als Wolfram…
Stuttgarter Nachrichten
PDF
Diese Zerstörung aller Hoffnungen bringen darstellerisch und stimmlich auf zeitweise äußerst beeindruckende Art und Weise... Birger Radde als besonders schönstimmiger Wolfram.
Online Merker
www.onlinemerker.com
Birger Radde stattet den Wolfram mit kraftvollem Bariton aus und punktet ebenfalls durch eine sehr gute Textverständlichkeit. Sein berühmtes Lied an den Abendstern ist ebenso musikalischer Höhepunkt des Abends.
OMM
www.omm.de
Opéra de Monte Carlo – WOZZECK
Franz Wozzeck wird vom deutschen Bariton Birger Radde gespielt , mit einem halluzinierten, bewegten und markanten Charakter. Dieser Soldat mit dunklen Ringen und großen Augen auf eine immer schon chaotische Innenwelt hat etwas von einem tragischen Mond-Pierrot. Seine Statur bildet wie seine Stimme eine solide Säule, tief verankert und doch in der Lage, unter der Kraft der Belästigung zu schwanken, deren Objekt er ist, wie die Liebe, deren Subjekt er ist. Sein Timbre verleiht seiner Gesangslinie seine temperamentvollen und scharfen Farben, geschmeidig durchzogen von den kleinsten emotionalen Ausbrüchen der Distanziertheit, die er einzufangen und weiterzugeben weiß.
Olyrix
www.olyrix.com
Dasselbe gilt für Birger Radde in Wozzeck, der überraschend wahrhaftig in der Wiederherstellung seines verrückten, ausgezehrten, gewalttätigen oder veralteten Charakters ist.
Forum Opera
www.forumopera.com
Birger Radde ist ein zerrissener, aber auch bewegter Wozzeck, in perfekter Balance zwischen halluziniertem Wahnsinn und Hingabe, in dem er die Halbstimme mit sanften und zarten Ausstrahlungen kunstvoll einsetzt.
Conessi all´Opera
www.connessiallopera.it
Theater Pforzheim - Don Giovanni - DON GIOVANNI
So wie er ihn singt und spielt, macht Birger Radde klar, dass Don Giovanni eine Lücke hinterlassen wird. Mit attraktiv virilem Bariton, ist Radde nicht nur im rasenden Tempo der coloraturgenauen Champagnearie als cooler, machtgeiler Verführer in Jeans perfekt. Vielmehr legt er in der Kanzonetta auch die andere Seite des Verführers bloß, der in betörend ebenmäßigen und leisen Flehen in einem intimen Moment sein Innerstes offenbart.
BNN – Nikolaus Schmidt
Im Mittelpunkt steht unangefochten Birger Radde (als Gast), der mit kernigem Bariton in müheloser Höhe und stimmlicher wie darstellerischer Autorität die Titelrolle zu einer rundum stimmigen, modernen Figur gestaltet. Ob im schmeichelden Ständchen, im drängenden Werbeduett mit Zerlina oder in der auftrumpfenden „Champagnearie“, einem glänzenden Höhepunkt dieser Aufführung - stets weiß der Sänger durch Präsenz und Persönlichkeit zu überzeugen.
Pforzheimer Zeitung – Rainer Wolff
Theater Bremen – DON GIOVANNI (Oktober 2019)
Die Aufführung wird dominiert von dem darstellerisch brillianten Birger Radde als Titelhelden Don Giovanni.
IOCO
www.ioco.de
Doch zurück zu Radde und Heinrich: Beide bewältigen ihre Partien mit Bravour. Radde muss als Don Giovanni auf eine große Arie verzichten, hat gleichwohl eine ganze Menge zu singen, was er mit voll tönendem Bariton erledigt.
Weser Kurier
www.weser-kurier.de
Birger Radde vollbringt in der Titelrolle eine Großtat auch deswegen, weil sein Spiel diese Abgründigkeit besitzt und weil sein markiger Bariton nicht nur nach Grandezza und Brillanz sucht (die er indessen sehr wohl besitzt), sondern auch nach dem Schmutz der Welt.
Opernwelt 12/2019 Jürgen Otten
Theater Bremen - Die tote Stadt – FRANK (Juli 2019)
Und plötzlich erleben wir tatsächlich den magischen Moment von Pierrots utopischer Ballade "Mein Sehnen, mein Wähnen, es träumt sich zurück."
Opernwelt 07/2019
Theater Bremen - Un ballo in maschera – Renato
Birger Radde ist ein Renato mit italienischem Timbre und vollendeter Gesangskunst. Von tiefer Schwärze bis zur glänzenden Höhe verbindet er mühelos alle Register seiner ausgeglichenen, klangschönen und mitreißenden Stimme. Ein ausgezeichneter Renato, wie er selten zu hören ist.
IOCO, Michael Stange, 04/11/2018
www.ioco.de
An erster Stelle der SängerInnen darf Birger Radde als Renato genannt werden, beglückend mitreißend sitzt seine charismatisch schöne Stimme.
NMZ
www.nmz.de
Theater Bremen - Lucia di Lammermoor - ENRICO
Der Bariton Birger Radde war mit seinem kernigen, perfekt ausbalancierten Stimmklang ein leidenschaftlicher Enrico. Die eher bösartige und intrigante Interpretation dieser Rolle erinnerte schon an den Charakter Jagos‘. Großartig!
Opernparadies 02/2018
 
 
SZENENFOTOS
Janáček-Theater Brno - Salome - JOCHANAAN
Photo: Marek Olbrzymek
 
Wiener Staatsoper – Wozzeck - WOZZECK
Photo: Wiener Staatsoper
 
Wiener Staatsoper – Wozzeck - WOZZECK
Photo: Wiener Staatsoper / Vogel
 
Wiener Staatsoper – Wozzeck - WOZZECK
Photo: Wiener Staatsoper / Vogel
 
Festival Heidenheim – Tannhäuser - WOLFRAM
Photo: Oliver Vogel
 
Festival Heidenheim – Tannhäuser - WOLFRAM
Photo: Oliver Vogel
 
Opéra de Monte Carlo – WOZZECK
 
Theater Pforzheim - Don Giovanni
© Theater Pforzheim
 
Theater Pforzheim - Don Giovanni
© Theater Pforzheim
 
Theater Pforzheim - Don Giovanni
© Theater Pforzheim
 
Theater Bremen - Don Giovanni
 
Theater Bremen - Don Giovanni
 
Theater Bremen - Don Giovanni
 
 
 
INTERVIEWS - PORTRAITS
BIRGER RADDE Interview, "Wozzeck à Monte-Carlo : le rôle-titre"