Julie SEKINGER  Sopran
 
  BIOGRAPHIE  

 

Ab der Saison 2021/22 gehört Julie Sekinger zum Ensemble des Theaters Osnabrück und wird hier Rollen wie die ADELE in Die Fledermaus oder LINA LAMONT in Singing in the rain verkörpern.

Die 24-Jahre junge, begabte Künstlerin gelangte gerade erfolgreich bis in die Finalrunde des Bundeswettbewerbes Gesang in Berlin, wo sie gewisses Aufsehen erregte. Auf der Opernbühne hätte man Sie zuletzt in der Titelpartie von Donizettis RITA erleben sollen. Am Gallustheater Frankfurt/Main verkörperte sie die GRETEL in Humperdincks Hänsel & Gretel, bei den Burgfestspielen Bad Vilbel die PAMINA in Mozarts Die Zauberföte und wirkte an der Oper Frankfurt in Brittens Paul Bunyan mit.

Julie Sekinger schließt gerade ihren Masterstudiengang Gesang bei Ursula Targler-Sell an der HfMDK Frankfurt/Main ab und besuchte zudem Meisterkurse bei Helmut Deutsch und Brigitte Fassbaender. Bereits während ihres Studiums konnte sie Erfahrungen bei Hochschulproduktionen als SUSANNA in Mozarts Le nozze di Figaro, als SOPHIE in Strauss' Der Rosenkavlier, als MUSETTA in Puccinis La Bohème und als LEONORA in Hindemiths The Long Christmas Dinner sammeln.

Sie war Stipendiatin der artemusica-Stiftung (2020), Gewinnerin einer »Gold Medal High Distinction« des Manhattan International Music Competition (2019), Stipendiatin des Rotary Club Alte Oper Frankfurt am Main, der Walter & Charlotte Hamel Stiftung, des Richard-Wagner-Verbandes Frankfurt e.V., der Daponte-Stiftung, der Omodeo-Stiftung (alle 2018) sowie Stipendiatin der Bachkonzerte Frankfurt (2017).