Emma POSMAN  Lyrischer Koloratursopran
 
  BIOGRAPHIE  

 

Internationale Berühmtheit erlangte die 23 jährige Sopranistin Emma Posman, als sie 2018 kurzfristig als KÖNIGIN DER NACHT bei der Salzburger Festspielen einsprang. Nach ihrem überwältigendem Erfolg in der Zauberflöte, folgten Einladungen zahlreicher Opernhäuser wie die der Komischen Oper Berlin, Staatsoper Hannover dem Aalto Theater Essen oder dem Staatstheater am Gärtnerplatz München. Ebenfalls mit großem Erfolg verkörperte Emma Posman in der Uraufführung von “Les Châtiments” an der Opéra de Dijon die GRETE sowie die FRIDA. Gleichsam erfolgreich war sie auch in der Titelrolle der FLANDRIA in der Erstaufführung des gleichnamigen Stückes im Kursaal Ostende in Belgien.
Ebenfalls nennenswert ist ihr Gastengagement als HAUSHÄLTERIN in "Brels L’homme de la Mancha", welches sie an das Teatro Solis in Uruguay führte.

Leidenschaft und Talent bewies Emma Posman bereits in der Ausbildung. Den Master of Voice am königlichen Konservatorium in Gent absolvierte sie mit Auszeichnung, 2017 wurde sie Mitglied der MM-ACADEMY des Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel und 2018 wurde sie für das Young Singers Project der Salzburger Festspiele ausgewählt.
Die ambitionierte Sopranistin bewies regelmäßig ihre Qualitäten bei zahlreichen Gesangswettbewerben durch ausgezeichnete Leistungen beispielsweise beim Concours Lyrique Bell’arte in Brüssel oder beim Renata Tebaldi in San Marino.
Preise gewann Emma Posman beim Voix Nouvelles in Paris, dem Internationalen Gesangswetbewerb Triomphe de l’Art in Belgien, dem Internationalen Wettbewerb Maria Caniglia, dem Honda Classical Competition und weiteren Wettbewerben.

Die junge Sopranistin Emma Posman überzeugt nicht nur auf der Operbühne, im Konzetsaal ist ihre Stimme ebenfalls sehr gefragt. Vaughan Williams’ 3. Sinfonie am Concertgebouw Brügge, Songs of Innocence von L.Posman an der Kunstakademie Brüssel, Memorial Renata Tebaldi Gala am Teatro San Carlo Neapel oder Liederabende am Théâtre de La Monnaie in Brüssel zählen zu den nennenswerten Engagements.

Zukünftige Engagements führen Emma Posman als das ERSTE BLUMENMÄDCHEN und als FLORA an das Grand Théâtre de Genève. Die PRIMA SORELLA sowie die NOVIZIA wird sie am Théâtre de la Monnaie verkörpern. An der Opéra de Versailles wird sie die KÖNIGIN DER NACHT darbieten.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Salzburger Festspiele 2018 – Die Zauberflöte – KÖNIGIN DER NACHT
"Die Salzburger Festspiele können nach der „Salome“ eine weitere Entdeckung feiern. Die junge Belgierin Emma Posman sang am Samstag als Ersatz für die erkrankte Albina Shagimuratova die Rolle der Königin der Nacht. Und wurde vom Publikum bejubelt."
ORF
www.oe24.at
 
 
"In der Rolle der verhinderten Königin der Nacht sorgte die 23jährige Sopranistin, Finalistin des 2018 Wettbewerbs Neu Stimmen, für soviel Aufsehen, dass die deutsche Presse heute morgen voller Lob für ihre Leistung war."
Christophe Rizoud, ForumOpera
www.forumopera.com
 
 
"Solche Märchen schreibt nur das Leben. Die weltweit mit dieser Rolle die großen Opernhäuser der Welt bereisende Albina Shagimuratova sagt kurz vor der Premiere ab, eine 23jährige, die für die „Kinderversion“ dieser Oper vorgesehen ist, darf sie ersetzen. Emma Posman wurde dieses Glück zuteil, ... Der Name hat sich jedenfalls in meinem Gedächtnis eingeprägt."
Der neue Merker
 
 
"Die Sängerin Emma Posman hatte drei Stunden Zeit, um sich auf die Hauptrolle in Mozarts "Zauberflöte" bei den renommierten Salzburger Festspielen vorzubereiten. Mozarts Oper wurde am Samstagabend auch live im österreichischen Fernsehen übertragen. Die Presse und die Öffentlichkeit waren sehr begeistert von ihrer Leistung."
VRT, Kristien Bonneure
www.vrt.be
Achter het Gravensteen - Konzert Gent - Lieder von Strauss, Schubert ind Ullman
"Die junge flämische Sopranistin Emma Posman ist ein aufstrebender Stern, was sie auch in diesem Konzert bewiesen hat. Sie absolviert derzeit die Klasse von Hendrickje Van Kerckhove und ist Mitglied der MM Academy der Brussels Mint . Es ist keine Überraschung, dass eine großartige Karriere in der Oper auf sie wartet, ihre Stimme ist makellos und hat eine enorme Bandbreite. Es besteht auch kein Zweifel an schauspielerischem Talent und Empathie."
Cultuurpakt
www.cultuurpakt.be